• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Krisen

Warum das bestimmende Gefühl im Westen die Angst ist.

Armut

Wie ein ehemaliger FPÖ-Politiker Sozialmärkte neu erfindet.

Fussball

Wie afrikanische Talente von Spielervermittlern ausgebeutet werden.

16. Oktober 1998

Augusto Pinochet wird verhaftet

Der frühere chilenische Diktator Augusto Pinochet wird auf Grund eines spanischen Haftbefehls und Auslieferungsbegehrens unter dem Vorwurf des Völkermordes in London verhaftet. Pinochet starb während des langwierigen Prozesses. Er kam 1973 durch einen Militär-Putsch gegen den demokratisch gewählten Präsidenten Salvador Allende an die Macht. Der linksgerichtete Allende erschoss sich im Zuge des Putsches im Präsidentenpalast – mit einer Waffe, die ihm Fidel Castro geschenkt hatte. Die USA hatten ihr Ziel erreicht: Die Regierung von US-Präsident Nixon stellte bereits 1970 der CIA zehn Millionen US-Dollar zur Verfügung, um Allendes Amtsantritt zu verhindern oder ihn aus dem Amt zu heben: