• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Bundespräsident Heinz Fischer über Streitkultur, Liberalismus und Sozialismus.

In 24 Stunden um die Welt

Einmal um den Globus in 24 Geschichten aus aller Welt, von Mumbai über Tokio nach Sarajevo.

Schuld und Sühne

Das Gefängnis ist gescheitert. Justizminister Brandstetter verspricht längst notwendige Reformen, an die kaum wer glaubt.

21. September 1950

Bill Murray wird geboren

Als viertes von neun Kindern wuchs der US-amerikanische Schauspieler in einfachen Verhältnissen auf. In den 1970ern brach er sein Medizinstudium ab, um sich dem Improvisationstheater „Second City“ widmen zu können. Sieben Jahre später war er fixer Bestandteil des Autoren- und Darstellerteams der legendären TV-Sendung „Saturday Night Live“ und bekam seinen ersten Emmy. Murrays Filmkarriere begann mit Komödien wie „Ghostbusters“ oder „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Mittlerweile ist er ins Charakterfach gewechselt; einer der Höhepunkte seiner Karriere war 2003 der Film „Lost in Translation“ von Sofia Coppola, die ihm eine Oscar-Nominierung einbrachte. Im selben Jahr tauchte er auch in Jim Jarmuschs Episodenfilm „Coffee and Cigarettes“ auf – als koffeinabhängiger Kellner, die die Wu-Tang-Clan-Mitglieder RZA und GZA Gesundheitstipps geben: