• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Krisen

Warum das bestimmende Gefühl im Westen die Angst ist.

Armut

Wie ein ehemaliger FPÖ-Politiker Sozialmärkte neu erfindet.

Fussball

Wie afrikanische Talente von Spielervermittlern ausgebeutet werden.

3. November 1989

Die CSSR öffnet den Eisernen Vorhang

Die CSSR öffnet den Eisernen Vorhang und erlaubt DDR-Bürgern die uneingeschränkte Ausreise in den Westen. Dieser Schritt wird als eine der wichtigsten Vorstufen zum endgültigen Fall der Berliner Mauer angesehen. Der Grenzöffnung ging die Besetzung der Prager Botschaft durch DDR-Bürger voraus, in deren Folge bereits am 30. September 17.000 DDR-Bürgern die Ausreise genehmigt wurde. Um 21:00 Uhr des 3. Novembers wurde die Grenze dann endgültig geöffnet. Hermann Huber, damals Westdeutscher Botschafter in Prag, erinnert sich:

DDR-Flüchtlinge in der Botschaft 1989