• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Neos-Chef Matthias Strolz über die Grenzen des Liberalismus.

Ziesel

Warum 130 Erdhörnchen einen Bauträger 18 Millionen Euro kosten.

Kirche

Über das Leben in einem der strengsten Klöster der Welt mitten in Graz.

29. Dezember 1989

Die DDR verkauft die Mauer

Nach mehr als 40 Jahren Planwirtschaft lernt die DDR in ihren letzten Tagen erstaunlich schnell dazu. Am 29. Dezember 1989 beschließt die Regierung der DDR den Fall der Mauer kommerziell zu nutzen. Ein staatliches Außenhandelsunternehmen, dieVEB Limex-Bau Import-Export, wird mit dem Verkauf von Original-Trümmerstücken der Berliner Mauer beauftragt. Dabei handelte es allerdings nur um jene Mauerteile, die seit dem 9. November 1989 vor allem von den Menschen aus dem „Antifaschistischen Schutzwall“ gerissen wurden. Offiziell begann der Abbau der Berliner Mauer erst am 13. Juni 1990, nach der Währungsunion mit der Bundesrepublik Deutschland. Unvergessen sind die Bilder die damals von Berlin aus um die Welt gingen. Eben diese Teile der Berliner Mauer wurden verkauft: