• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Bundespräsident Heinz Fischer über Streitkultur, Liberalismus und Sozialismus.

In 24 Stunden um die Welt

Einmal um den Globus in 24 Geschichten aus aller Welt, von Mumbai über Tokio nach Sarajevo.

Schuld und Sühne

Das Gefängnis ist gescheitert. Justizminister Brandstetter verspricht längst notwendige Reformen, an die kaum wer glaubt.

9. November 1985

Garri Kasparow wird jüngster Schachweltmeister

1.     Der russische Schachspieler Garri Kasparow schlägt seinen Landsmann Anatoli Karpow nach 24 Partien, die über zwei Monaten hinweg gespielt wurden, mit 13 zu elf Punkten und wird mit 22 Jahren jüngster Schachweltmeister aller Zeiten. Von den 24 Partien entscheidet Kasparow fünf für sich, während Karpow nur drei gewinnt. Die restlichen 16 Matches enden in Remis. Karpow muss wegen seiner Niederlage nach zehn Jahren zum ersten Mal den Titel abgeben. Dem Match ging ein abgebrochenes Finale zuvor, in dem keine Remis gezählt wurden und das Karpow psychisch wie physisch zusetzte: Er nahm elf Kilo ab und musste mehrmals wegen Erschöpfungszuständen ins Spital eingeliefert werden. In der Folge wurde der Modus geändert und Remis wieder gezählt. Die Konfrontation von 1985, die Kasparow zum Weltmeister machte, kann hier nachgespielt werden:

http://www.chessgames.com/perl/chess.pl?tid=55016