• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Neos-Chef Matthias Strolz über die Grenzen des Liberalismus.

Ziesel

Warum 130 Erdhörnchen einen Bauträger 18 Millionen Euro kosten.

Kirche

Über das Leben in einem der strengsten Klöster der Welt mitten in Graz.

28. November 2000

Im Pechtropfenexperiment fällt der achte Tropfen

Das Pechtropfenexperiment läuft seit 1927 an der University of Queensland in Australien und untersucht das Fließverhalten von Pech, das als superzäher Stoff gilt. Als superzäh werden Flüssigkeiten bezeichnet, die zwar die Eigenschaften von Flüssigkeiten besitzen, aber aufgrund ihrer langsamen Fließgeschwindigkeit wie Feststoffe wirken. Der erste Tropfen fiel 1938. Der Physiker Harald Lesch hat das Experiment in seiner ZDF-Sendung Leschs Welt porträtiert:

Das langweiligste Experiment der Welt