• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Neos-Chef Matthias Strolz über die Grenzen des Liberalismus.

Ziesel

Warum 130 Erdhörnchen einen Bauträger 18 Millionen Euro kosten.

Kirche

Über das Leben in einem der strengsten Klöster der Welt mitten in Graz.

12. Februar 1941

In London wird erstmals Penicillin verabreicht

Am 12. Februar 1941 wurde ein Polizist in London als erster Patient mit Penicillin behandelt. Es wurde mehr oder weniger zufällig entdeckt, als der Bakteriologe Alexander Fleming nach im Jahr 1928 in einer Staphylokokken-Kultur Schimmelpilze fand, die eine keimtötende Wirkung hatten. Bis der wissenschaftlichen Sensation in der Fachwelt tatsächlich Beachtung geschenkt wurde, vergingen mehrere Jahre. Nach zweijährigen Experimenten an Mäusen wurde Penicillin 1941 schließlich zum ersten Mal einem Menschen verabreicht. Ein Polizist in London litt an einer bakteriellen Infektion und stand kurz vor dem Tode, bevor ihm das Antibiotikum das Leben rettete. Hier eine Fernsehdokumentation über diese Revolution in der Medizin: