• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Bundespräsident Heinz Fischer über Streitkultur, Liberalismus und Sozialismus.

In 24 Stunden um die Welt

Einmal um den Globus in 24 Geschichten aus aller Welt, von Mumbai über Tokio nach Sarajevo.

Schuld und Sühne

Das Gefängnis ist gescheitert. Justizminister Brandstetter verspricht längst notwendige Reformen, an die kaum wer glaubt.

28. Jänner 1813

Jane Austen veröffentlicht „Pride and Prejudice“

Das Leben der mittelständischen Familie Bennet mit ihren fünf Töchtern, die noch ledig sind, aber verheiratet werden sollen, steht im Mittelpunkt des Romans „Pride and Prejudice“. Am 28. Januar 1813 wurde das Buch anonym mit dem Vermerk „by a lady“ veröffentlicht. Zu dieser Zeit war es ein Tabu für Frauen gewisser Gesellschaftsschichten, Geld zu verdienen, vor allem durch die Schriftstellerei. Es war Jane Austen, die die erste Version des Romans bereits mit 21 Jahren verfasst hatte. Nachdem diese von Verlegern abgelehnt wurde, überarbeitete sie den Text. Die zeitgenössische Gesellschaftsstudie wurde zu Jane Austens populärsten Roman. Später machten findige Entertainer aus einem Stück Weltliteratur ein Broadway Musical: