• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Bundespräsident Heinz Fischer über Streitkultur, Liberalismus und Sozialismus.

In 24 Stunden um die Welt

Einmal um den Globus in 24 Geschichten aus aller Welt, von Mumbai über Tokio nach Sarajevo.

Schuld und Sühne

Das Gefängnis ist gescheitert. Justizminister Brandstetter verspricht längst notwendige Reformen, an die kaum wer glaubt.

24. November 1963

Lee Harvey Oswald wird ermordet

Nur zwei Tage nach dem Attentat auf den US-Präsidenten John F. Kennedy wird sein mutmaßlicher Mörder Lee Harvey Oswald bei seiner Überstellung ins Gefängnis vor laufender Kamera vom Nachtclubbesitzer Jack Ruby erschossen, noch bevor Anklage gegen ihn erhoben werden kann. Jack Ruby wird am 14. März 1964 für schuldig befunden und zum Tode verurteilt. Anfangs gibt Ruby an, dass er Jacqueline Kennedy zuliebe gehandelt habe. Später erklärt er, erpresst worden zu sein. Das Attentat auf John F. Kennedy wird unter anderem aufgrund der frühen Ermordung des Hauptverdächtigen nie vollständig aufgeklärt. Das Attentat wurde live im Fernsehen übertragen: