• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Neos-Chef Matthias Strolz über die Grenzen des Liberalismus.

Ziesel

Warum 130 Erdhörnchen einen Bauträger 18 Millionen Euro kosten.

Kirche

Über das Leben in einem der strengsten Klöster der Welt mitten in Graz.

20. November 1979

Österreichs erste Moschee wird eröffnet

Der österreichische Bundespräsident Rudolf Kirchschläger eröffnet das Islamische Zentrum Wien, das die erste Moschee in Österreich beherbergt. Den Bau finanzierte der damalige König von Saudi-Arabien, Faisal Bin Abdul Aziz nachdem das Grundstück im Wiener Gemeindebezirk Floridsdorf 1968 von acht islamischen Staaten erworben worden war. Realisiert wurde das Projekt von Richard Lugner. Die Website des Zentrums bietet neben Informationen über die Moschee und den Islam auch einen Überblick über die Gebetszeiten:

http://www.izwien.at/gebetszeiten/