• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Bundespräsident Heinz Fischer über Streitkultur, Liberalismus und Sozialismus.

In 24 Stunden um die Welt

Einmal um den Globus in 24 Geschichten aus aller Welt, von Mumbai über Tokio nach Sarajevo.

Schuld und Sühne

Das Gefängnis ist gescheitert. Justizminister Brandstetter verspricht längst notwendige Reformen, an die kaum wer glaubt.

1. Dezember 1934

Stalins Großer Terror beginnt

Die Revolution frisst ihre Kinder  - aber selten gründlicher als unter Josef Stalin. Am 1. Dezember 1934 wurde Sergej Kirow ermordet. Er war Erster Sekretär in Leningrad, Mitglied des Politbüros und aufgrund seiner wachsenden Beliebtheit ein potentieller Konkurrent Stalins. Die Hintergründe der Tat sind bis heute ungeklärt, aber der Auftakt zum Großen Terror war gemacht. Noch am selben Abend erließ Stalin eine Notverordnung: Durch sie als juristische Grundlage konnten angeklagte Terroristen binnen zehn Tagen abgeurteilt und anschließend sofort hingerichtet werden. Von den 1966 Delegierten des XVII. Parteitages 1934 wurden in den nächsten vier Jahren 1108 verhaftet, die meisten anschließend exekutiert. Einen kurzen Abriss über sie stalinistischen Säuberungen zeigt folgende Dokumentation: