• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Krisen

Warum das bestimmende Gefühl im Westen die Angst ist.

Armut

Wie ein ehemaliger FPÖ-Politiker Sozialmärkte neu erfindet.

Fussball

Wie afrikanische Talente von Spielervermittlern ausgebeutet werden.

26. Oktober 2002

Suhrkamp-Verleger Siegfried Unseld stirbt

Seit 1959 war Siegfried Unseld Verleger des Suhrkamp Verlags, einer der bedeutensten im deutschen Sprachraum. Bei Suhrkamp erschienen Bücher von Bertolt Brecht, Theodor W. Adorno, Max Frisch, Samuel Beckett, genauso wie von Peter Handke und – Thomas Bernhard. Er war der vielleicht schwierigste „Kunde“ Unselds, 2009 wurde ein fast 900 Seiten starker Briefwechsel zwischen Unseld und Bernhard veröffentlicht; Ausschnitte aus dem Briefwechsel lesen Gert Voss und Peter Simonischek immer wieder, hier im Wiener Burgtheater: