• Facebook
  • Twitter
  • RSS

Streitgespräch

Neos-Chef Matthias Strolz über die Grenzen des Liberalismus.

Ziesel

Warum 130 Erdhörnchen einen Bauträger 18 Millionen Euro kosten.

Kirche

Über das Leben in einem der strengsten Klöster der Welt mitten in Graz.

26. Oktober 2002

Suhrkamp-Verleger Siegfried Unseld stirbt

Seit 1959 war Siegfried Unseld Verleger des Suhrkamp Verlags, einer der bedeutensten im deutschen Sprachraum. Bei Suhrkamp erschienen Bücher von Bertolt Brecht, Theodor W. Adorno, Max Frisch, Samuel Beckett, genauso wie von Peter Handke und – Thomas Bernhard. Er war der vielleicht schwierigste „Kunde“ Unselds, 2009 wurde ein fast 900 Seiten starker Briefwechsel zwischen Unseld und Bernhard veröffentlicht; Ausschnitte aus dem Briefwechsel lesen Gert Voss und Peter Simonischek immer wieder, hier im Wiener Burgtheater: